Mentee FAQ

Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. »Wie ein Hund!« sagte er, es war, als sollte die Scham ihn überleben. Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Und es war ihnen wie eine Bestätigung ihrer neue

Fragen & Antworten

Mentoring bedeutet, dass eine (berufs-)erfahrene Person (Mentor*in) einer weniger erfahrenen Person (Mentee) über einen festgelegten Zeitraum unterstützend und beratend zur Seite steht. Dabei geben die Mentor*innen ihr Erfahrungswissen, eigens praktizierte Vorgehensweisen und Strategien jenseits von Hierarchien auf informellen Kommunikationswegen an die Mentees weiter. Das Ziel besteht darin, für berufliche und persönliche Fragestellungen der Mentees individuelle Lösungen zu finden und sie in ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen und zu fördern.
Teilnehmende Mentees ... 1.) reflektieren die eigene berufliche und persönliche Entwicklung. 2.) erkennen ihre Potentiale, entwickeln sie weiter und bringen sie ein. 3.) werden bei der Ermittlung ihrer beruflichen Ziele unterstützt und entwickeln mit Hilfe der Mentor*innen Strategien, wie diese Ziele erreicht werden können. 4.) erfahren Wertschätzung durch Mentor*innen und erhöhen dadurch die eigene Selbstsicherheit, Motivation und Arbeitszufriedenheit. 5.) erweitern ihr Netzwerk durch persönliche soziale und berufsfördernde Kontakte der Mentor*innen und lernen dadurch weitere Entscheidungsträger*innen kennen, die sie auf ihre Potentiale aufmerksam machen und sie in ihren Zielen unterstützen. 6.) erweitern ihr berufliches Netzwerk und erhöhen die eigene Sichtbarkeit durch vielfältige Austauschmöglichkeiten mit anderen Teilnehmenden. 7.) stärken ihre sozialen und beruflichen Kompetenzen durch die Teilnahme an der Workshopreihe.
Genau ein Jahr - von Januar bis Dezember 2023.
Wir finden gemeinsam die passende Mentorin bzw. den passenden Mentor für dich! Wir sprechen intensiv mit dir über deine beruflichen und persönlichen Ziele und schlagen dir dann geeignete Mentor*innen vor. Stimmen beide Seiten einem ersten Kennenernen zu und stimmt darüber hinaus auch die Chemie, kann die Mentoring-Partnerschaft beginnen.
Für eine intensive Mentoring-Partnerschaft empfehlen wir mindestens acht Treffen (ca. alle sechs Wochen) für die Dauer des Mentorings.
Die Treffen können je nach Wünschen und Möglichkeiten der Tandems ganz individuell gestaltet sein. Vor Ort oder digital. Sitzend oder in Bewegung. Morgens oder abends. Für Tandemtreffen können auch die Räume bei uns vor Ort in Rostock genutzt werden.
Ja. Für teilnehmende Mentees sind alle sechs Mentee-Workshops sowie die Auftakt- & Abschlussveranstaltung verpflichtend.
Nein. Teilnehmende Mentees müssen ihren Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben.
Keinen! Für die Teilnahme am Mentoringprogramm fällt kein Beitrag für dich an.
Nein. Für anfallende Reisekosten können wir nicht aufkommen.
Unbedingt! Auf der großen Abschlussveranstaltung überreichen wir dir feierlich ein Teilnahmezertifikat.